Mission Zero Pilotgemeinde Nüziders auf dem Weg zur klimaneutralen Gemeindeverwaltung

Sowohl auf internationaler und nationaler Ebene, wie auch in Vorarlberg, wurden Klimaschutzziele beschlossen, um die Auswirkungen des Klimawandels möglichst gering zu halten. Als langjährige e5-Gemeinde hat Nüziders bereits zahlreiche Maßnahmen zur Energieeinsparung und dem Ausbau der erneuerbaren Energie gesetzt. Nüziders wurde nun als eine von drei Pilotgemeinde ausgewählt, die an dem 2021 gestarteten Projekt „Mission Zero“ teilnehmen wird.

Nun wird ein noch größerer Beitrag zum Klimaschutz angestrebt: Die Gemeindeverwaltung soll bis 2030 keine klimaschädlichen CO2-Emissionen mehr verursachen. Dieses ambitionierte Ziel wurde in der letzten Gemeindevertretungssitzung am 10. Juni einstimmig beschlossen. Als Vorbild diente dabei der Landtagsbeschluss der Vorarlberger Landesregierung aus dem Jahr 2018 – die „MissionZeroV“, welche eine emissionsfreie Landesverwaltung bis zum Jahr 2040 anvisiert. Das Vorhaben umfasst die Erhebung, Reduktion und abschließend die Kompensation von CO2-Emissionen, die entstehen.

Schrittweise zur Klimaneutralität

Wärme- und Stromversorgung, Gemeindefahrzeuge sowie Dienstfahrten – all das verursacht CO2-Emissionen. „Wie hoch diese sind, wird nunmehr jährlich ermittelt und evaluiert. Wir werden dazu im Herbst eine Arbeitsgruppe zusammenstellen, die einen Fahrplan für alle Maßnahmen erstellen wird“, so Wolfgang Gabl, Energiebeauftragter der e5 Gruppe. Über diesen Umsetzungsfahrplan werden konkrete Maßnahmen zur jährlichen CO2-Reduktion definiert. Dazu gehören etwa die Umstellung fossiler Heizsysteme, der Ausbau erneuerbarer Energien und hohe ökologische Standards bei Sanierungen und Neubauten bzw. kommunalen Gebäuden sowie die Mobilität der Mitarbeitenden. Dadurch soll sichergestellt werden, dass das Ziel der Klimaneutralität bis 2030 schrittweise erreicht wird.

Ausgleichszahlungen für Klimaschutzprojekte

„Bis dahin werden die durch die Gemeinde verursachte CO2-Emissionen über jährliche Ausgleichszahlungen in der Höhe von 50 Euro pro Tonne CO2 kompensiert“, fügt Wolfgang Gabl. Diese Ausgleichszahlungen werden zweckgebunden für Klimaschutzprojekte in Nüziders zur Verfügung gestellt, wodurch wiederum die Erreichung der Klimaneutralität schneller vorangetrieben werden kann.

Online seit · 05.07.2021

Mission Zero Pilotgemeinde

ImWalgau
Gemeinde Nüziders
Sonnenbergstraße 14
6714 Nüziders
Öffnungszeiten
MO bis FR 08:00 bis 12:00 Uhr
MO bis DO 13:30 bis 16:00 Uhr
  • Gemeinde Nüziders RSS Feed
  • Gemeinde Nüziders auf Facebook
  • Gemeinde Nüziders auf Flickr
Bei der Durchführung von LEADER-Projekten werden wir unterstützt durch:
Bund, Land Vorarlberg und Europäischer Union (LEADER): Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus und Europäische Kommission.