Moderne Kommunikationssysteme für Hilfs- und Rettungseinsätze „Digitalfunk BOS Austria" - Funkstandort Matona/Nüziders

Das Funknetz im Land Vorarlberg wird in drei Schritten (I. Bezirk Bludenz und Arlberg, II. Walgau und Rheintal, III. Bregenzerwald) geplant, und errichtet. Insgesamt sind 80 BOS Tetra-Funkstandorte geplant um eine flächendeckende Funkversorgung im ganzen Land zu gewährleisten. Ein BOS Tetra-Funkstandort besteht aus einem Sendemast und Container oder einem Funkraum in einem Bestandsgebäude.

Zur Herstellung der Funkversorgung im Walgau und Raum Bludenz ist eine sehr zentrale und wichtige Versorgungs- und Anschlussstation am Standort Matona geplant. Oberhalb des Steinbruchs Ludesch, gerade noch im Gemeindegebiet Nüziders, wird ein Funkmast errichtet.

Vorarlberg verfügt über eine große Zahl an gut ausgebildeten und motivierten Einsatz- und Rettungskräften, die sich haupt- und ehrenamtlich für die Gemeinschaft engagieren. Diese müssen im Fall der Fälle auf eine gute Infrastruktur zählen können. Deshalb wird das seit 25 Jahren betriebene analoge Bündelfunksystem für Feuerwehren, Rettungsorganisationen (Rotes Kreuz, Arbeiter-Samariterbund, Bergrettung, Wasserrettung) und Katastrophenschutzbehörden im Land durch ein neues, modernes und abhörsicheres Funksystem ersetzt, bei dem auch die Polizei als wesentlicher Bestandteil des Sicherheitsnetzes miteinbezogen wird. Land und Gemeinden arbeiten bei den für eine flächendeckende Funkversorgung notwendigen 80 Funkstandorten eng zusammen.

Online seit · 02.09.2021

Funkstandort Matona/Nüziders

ImWalgau
Gemeinde Nüziders
Sonnenbergstraße 14
6714 Nüziders
Öffnungszeiten
MO bis FR 08:00 bis 12:00 Uhr
MO bis DO 13:30 bis 16:00 Uhr
  • Gemeinde Nüziders RSS Feed
  • Gemeinde Nüziders auf Facebook
  • Gemeinde Nüziders auf Flickr
Bei der Durchführung von LEADER-Projekten werden wir unterstützt durch:
Bund, Land Vorarlberg und Europäischer Union (LEADER): Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus und Europäische Kommission.