Bildungscampus Kindergarten Raumluftmessung zeigt sehr positives Ergebnis

Nach der Fertigstellung im Frühjahr konnten die Räumlichkeiten des neuen Kindergartens im April weitgehend reibungslos bezogen werden. Vor kurzem wurde auch der Untersuchungsbericht der Raumluftmessung veröffentlicht. Auch hier zeigen die Wert wie im Volksschulkomplex sehr gute Werte.

Großzügig, hell und einladend, so präsentiert sich der neue Kindergarten. Aber nicht nur mit der freundlichen Atmosphäre kann der Neubau punkten. Die Sachverständigen des beauftragten Institutes IBO Innenraum Analytik werteten die Proben in Bezug auf Formaldehyd-Konzentrationen aus.

Formaldehyd-Konzentrationen
Die Untersuchungen der Proben aus den Gruppenräumen, EG und Bewegungsraum zeigten Formaldehyd-Konzentrationen im unauffälligen Bereich. Der umgerechneten Messewerte lagen eindeutig unter dem Richtwert der österreichischen Richtlinie zur Bewertung der Innenraumluft von 0,10 mg/m³, einer Grenzkonzentration, die zur Beurteilung von Kurzzeitmessungen heranzuziehen ist. Der Zielwert Klasse I (< 0,04 ppm, 30 von 30 Pkt.) des kommunalen Gebäudeausweises für Formaldehyd wurde als gemittelter Wert der Bodenflächen erreicht bzw. unterschritten.

Ähnlich verhielt es sich bei der Untersuchung der flüchtigen organischen Verbindungen VOC (wie Tetrachlorethen, Styrol, Benzol etc.), die ebenfalls in weitgehend unauffälligen Konzentrationen nachgewiesen wurden. Insgesamt zeigen die abschließenden Messergebnisse, dass beim Projekt Bildungscampus Nüziders im Vergleich zu konventionellen Gebäuden 90 % der baubedingten Emissionen von Bauchemikalien in den Innenräumen vermieden werden konnte.

Online seit · 07.07.2021

Bildungscampus Kindergarten

ImWalgau
Gemeinde Nüziders
Sonnenbergstraße 14
6714 Nüziders
Öffnungszeiten
MO bis FR 08:00 bis 12:00 Uhr
MO bis DO 13:30 bis 16:00 Uhr
  • Gemeinde Nüziders RSS Feed
  • Gemeinde Nüziders auf Facebook
  • Gemeinde Nüziders auf Flickr
Bei der Durchführung von LEADER-Projekten werden wir unterstützt durch:
Bund, Land Vorarlberg und Europäischer Union (LEADER): Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus und Europäische Kommission.