KOHLENMONOXID – Sicher beim Campen und in der Berghütte - Sicherheitstipp Sicheres Vorarlberg

Veröffentlichungsdatum08.07.2024Lesedauer2 MinutenKategorienGemeinde

Gerade im Wohnwagen, im Wohnmobil oder in Ferienhütten sind das Kochen und Heizen ein großes, mit Vorsicht zu genießendes, Thema. Nicht selten kommt es dabei zum Austritt von Kohlenstoffmonoxid (gebräuchlich: Kohlenmonoxid, chem.: CO), einem Atemgift, das man nicht riecht, nicht schmeckt und nicht sieht. Eine unbemerkte Ansammlung davon in geschlossenen Räumen kann innerhalb kürzester Zeit zum Tode führen. 

Wie entsteht Kohlenmonoxid und wann besteht Gefahr?

Kohlenmonoxid (CO) ist durch seine geruch- und farblose Eigenschaft für uns Menschen nicht zu erkennen. Es entsteht bei unvollständigen Verbrennungsvorgängen von kohlenstoffhaltigen Substanzen (z.B. Holz, Öl, Erdgas) ohne genügend Sauerstoff. Gefährlich wird es aber nur in geschlossenen Räumen. Dabei braucht es keine direkten Berührungspunkte, um gefährdet zu sein, da Gase auch Wände und Decken durchdringen können.

Die Wirkung von Kohlenmonoxid im Körper 

Kohlenstoffmonoxid bindet sich an den roten Blutfarbstoff Hämoglobin und blockiert die Bindungsstellen und somit den Transport von Sauerstoff (O2) im Blut. Umso mehr Hämoglobin-Zentren von CO besetzt sind, umso weniger O2 kann durch unser Blut transportiert werden - Organe werden unzureichend versorgt, das Ersticken droht. 

Präventionsmaßnahmen im Sommerurlaub (Wohnwagen, Wohnmobil, Berghütten, usw.)

  • Verwende den Herd im Wohnwagen keinesfalls als Heizung.
  • Vergiss nicht regelmäßig zu lüften (vor allem beim Kochen)!
  • Achte auf die Farbe der Flamme: Diese sollte blau sein. Ist sie bei Erreichen der gewünschten Temperatur gelb, passiert keine ordnungsgemäße Verbrennung. Es besteht ein erhöhtes Risiko für überschüssiges CO: Gasherd sofort abstellen und Fachpersonal kontaktieren!
  • Denk beim Heizen regelmäßig ans Stoßlüften.
  • Abgasabfuhr kontrollieren: Eingebaute Gaskocher sind im Allgemeinen sicherer als freistehende Campingkocher. Die Verbrennung dieser Öfen findet in einem geschlossenen Raum mit Abzug (meist im Schrank über dem Herd) statt. Dieser Rauchabzug muss regelmäßig geprüft werden (senkrechte Aufhängung, keine Knicke, freies und sauberes Abzugsende). 
  • Die regelmäßige Wartung aller Gasanlagen ist unumgänglich.
  • CO-Melder installieren: Bei Fragen zur Installation stehen Fachbetriebe zur Verfügung (z.B. brandschutzteam-vorarlberg.com).

Weitere Informationen zum Thema Kohlenmonoxid bei sicheresvorarlberg.at. Bestellung der Broschüre DER RICHTIGE UMGANG MIT KOHLENMONOXID unter info@sicheresvorarlberg.at